Gebrauchte Fahrräder günstig abzugeben

Pünktlich zum Start der Fahrradsaison hat die kleine Fahrradwerkstatt des Jugendhilfevereins Fähre e.V. in Sonneberg wieder gebrauchte Fahrräder günstig abzugeben.
Es stehen verschiedene Modelle für Kinder, Jugendliche, Damen und Herren zur Auswahl. Schauen Sie sich persönlich um und machen Sie eine Probefahrt!
Um vorherige telefonische Terminabsprache wird gebeten.
Kontakt: 96515 Sonneberg, Gleisdammstr. 3, Tel. (03675) 809880

Demokratie leben! 2017

Der Jugendhilfeverein „Fähre“ e.V. beteiligt sich im Landkreis Sonneberg mit dem Projekt „Mobilität und Verkehrssicherheit im ländlichen Raum“.

Folgende Termine sind für die Selbsthilfewerkstatt geplant:

– Sonneberg, Gleisdammstr. 3: immer montags von 12-15 Uhr

– Effelder, altes Schulgebäude: 12.06., 17.07., 14.08., 18.09., 16.10., 20.11., jeweils von 17:30-19:30 Uhr

– Neuhaus am Rennweg, bei Miteinander e.V., Thomas-Mann-Str. 18a: 24.07. und 11.09. jeweils 17:30 Uhr bis 19:30 Uhr

Für den kostenlosen Verkehrsunterricht für Radfahrer*innen in Sonneberg auf dem Verkehrsplatz der SBBS, Max-Planck-Str. 49 ist der 21.06.2017 um 15:00 Uhr vorgesehen. Bringen Sie hierzu bitte ihr Fahrrad und wenn vorhanden einen Fahrradhelm mit.

Infos und Voranmeldung zu allen Angeboten bitte unter 03675-809880.

Förderhinweis:
Das Projekt „Mobilität und Verkehrssicherheit im ländlichen Raum“ wird im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ durch das Bundesfamilienministerium gefördert.

Aerosuhl 6 – 2015

Die 6. Auflage des Streetart-Projektes läuft vom 03.07. bis zum 05.07.2015
im Wohngebiet Ilmenauer Str. (vom Freizeittreff „Auszeit“ bis zur REWE) in Suhl.
nähere Infos hier als pdf: streetart_2015.pdf

Fotos: Kristin Kurth und Kathrin Croll

Medien:
Freies Wort vom 23.06.2015: Zur 6. Streetart wird wieder bunt gesprüht. Loomit ist einer der bekanntesten deutschen Sprayer, der King. Sogar mit einem Kunstpreis dekoriert. Der Münchner kommt zu Aerosuhl am ersten Juliwochenende.

Freies Wort vom 03.07.2015: Suhl sprüht: Streetart-Projekt am Himmelreich gestartet. Die Mädchen und Jungen der Paul Greifzu Schule haben am Freitag die 6. Auflage des Streetart-Projektes „Aerosuhl“ gestartet. Zwischen Freizeittreff Auszeit und der Rewe in der Fucikstraße wird bis zum Sonntag mit offiziellem Segen aus Farbdosen gesprüht.

Freies Wort vom 06.07.2015: Einmal um die ganze Welt… AeroSuhl sprüht diesmal Elefanten ins Himmelreich. Am Himmelreich lässt sich bald eine Weltreise unternehmen. Nachdem im vergangenen Jahr an der Rewe in der Nexö-Straße der Comic-Cowboy Lucky Luke in einer amerikanischen Westernlandschaft als Graffiti entstand, folgten nun an diesem Wochenende an der anderen Seite afrikanische Elefanten.

Freies Wort vom 07.07.2015: Bunte Dosen voller Fantasie. Nicht nur wegen des Wetters ist es am Wochenende heiß her gegangen im Suhler Norden: Bei der sechsten Auflage von Aerosuhl haben junge Leute gezeigt, wie kreativ sie sind und dass Graffitis nichts mit bunten Schmierereien zu tun haben.

Demokratie leben!

Der Jugendhilfeverein „Fähre“ e.V. beteiligt sich in der Stadt Suhl und im Landkreis Sonneberg am Bundesprogramm „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“.

Projektvorschläge in Sonneberg:
1. Integration durch Sport
2. Multikulturelle Trainings für Schulklassen

logo_dl

AEROSUHL 5 • Streetart • 11. – 13. 7. 2014


Zum fünften Mal findet in Suhl Streetart als städtische Aktion mit vielen Partnern, Sponsoren und Unterstützern aus allen Stadtratsfraktionen statt. In diesem Jahr sind die Unterführung Bereich Fucikstraße-Nexöstraße, Wände im Bereich REWE-Kaufhalle sowie der Jugendclub „Auszeit” in der Fucikstraße der Kunst-Ort.

Im gesamten Areal gibt es viele generationsübergreifende Kreativ-Angebote am Wochenende vom 11. bis 13. Juli. Die Akteure können auf frühere Aktionen in Tunneln und an freigegebenen Wänden aufbauen. Zur Tradition ist auch geworden, Ergebnisse und Dokumente anschließend in einer Ausstellung zu zeigen. Auch hier gibt es – und nicht nur bei jungen Leuten – einen großen Interessentenkreis, widerspiegeln die Ausstellungseröffnungen doch immer die besondere Atmosphäre mit Musik, Rap und vielen Begegnungsmöglichkeiten während der Kunstaktion und den Workshops. Kontakte werden geknüpft, neue Pläne geschmiedet.
Die Vision ist eine offene, tolerante Stadt Suhl mit vielen unkonventionellen Kunststationen im vielfältigen Straßenbild.

zum Programm
zum Aero Suhl youtube.com channel
Fotos vom Wochenende 11.-13.07.2014

weitere Artikel:
Aerosuhl von der Straße in die Galerie (in Südthüringen.de vom 19.07.2014)
Aerosuhl lässt Lucky Luke am Einkaufsmarkt pfeifen (in Südthüringen.de vom 13.07.2014)
Die Stadt wird bunter: Aerosuhl gestartet (in Südthüringen.de vom 12.07.2014)
Aerosuhl macht sich startklar zur fünften Runde (in Südthüringen.de vom 25.06.2014)

gebrauchte Fahrräder günstig abzugeben

Die kleine Fahrradwerkstatt des Jugendhilfevereins Fähre e.V. in Sonneberg hat gebrauchte Fahrräder günstig abzugeben.

Es stehen verschiedene Modelle für Jugendliche, aber auch für Damen und Herren zur Auswahl. Schauen Sie sich persönlich um und machen Sie eine Probefahrt!

Um vorherige telefonische Terminabsprache wird gebeten.
Kontakt: 96515 Sonneberg, Gleisdammstr. 3, Tel. 03675/809880

Stellenausschreibung (Stelle nicht mehr verfügbar!)

Vereinszweck des Jugendhilfeverein „Fähre“ e.V. ist es, kriminelle und von Straffälligkeit bedrohte, sowie sozial benachteiligte junge Menschen in schwierigen und krisenhaften Lebenssituationen auf ihrem Weg zu einer sozial akzeptierbaren, eigenverantwortlichen und selbstbestimmten Lebensweise zu unterstützen und zu begleiten und damit dem Erziehungsgedanken des Kinder- und Jugendhilfegesetzes, insbesondere auch des Jugendgerichtsgesetzes Rechnung zu tragen.
Unsere Angebote sind die ambulanten Maßnahmen der Jugendgerichtshilfe § 10 JGG sowie ambulante erzieherische Hilfen nach §§ 29, 30 SGB VIII.

Wir suchen: für unsere Geschäftsstelle in 96515 Sonneberg, Gleisdammstr. 3

1 SozialarbeiterIn/ -pädagogIn (Diplom bzw. Bachelor)

Die Teilzeitstelle (30 Std.) wird vergütet in Anlehnung an den TVöD und ist befristet vom 01.04.2014 bis 31.05.2015 als Elternzeitvertretung ausgeschrieben.

Von dem/der BewerberIn erwarten wir Folgendes:
• abgeschlossene sozialpädagogische Ausbildung
• Leistungsbereitschaft und Belastbarkeit
• Selbstreflektion
• Verantwortungsbewusstsein
• sicheres und korrektes Auftreten (Kontaktfähigkeit)
• Ehrlichkeit und Verschwiegenheit (Datenschutz)
• Toleranz gegenüber Haltungen, Werten und Normen anderer Menschen
• selbstverantwortliches Arbeiten und Teamfähigkeit

Wir bieten:
• Arbeiten in einem engagierten und wertschätzenden Team
• regelmäßige Teamberatungen und Supervision, Fortbildungen
• flexible Arbeitszeiten
• selbstständiges Arbeiten
• Möglichkeit zur Entwicklung und Umsetzung von neuen Ideen und Projekten.

Fühlen Sie sich angesprochen, dann bewerben Sie sich schriftlich oder per Mail!

Jugendhilfeverein Fähre e.V.
Kristin Kurth
Neundorfer Str. 25
98527 Suhl

spontaner Arbeitseinsatz junger Sprayer


Fotos: Jugendhilfeverein

Am Dienstag erfuhr die Straßenkunst in Suhl eine Fortsetzung – auf jugendlich-spontane Art. Fünf junge Männer machten sich daran, die Unterführung am Buchhaus Suhl mit einem neuen Graffito zu gestalten, das alte aus dem Jahr 2004 machte nun, da vielfach übersprüht, wirklich nichts mehr her. Eigentlich, so erzählt Kristin Kurth, die Vereinschefin der „Fähre“ und neben der CCS-Galerie, Hauptorganisator und -verantwortliche fürs Projekt, sei dieser Fußgängertunnel bereits zu AEROSUHL ausgewählt worden. „Doch es kamen zu viele Sprayer, so dass wir nach einer größeren Fläche suchen mussten und im Viadukttunnel fanden.“ Die Absprachen dazu mit der Stadtverwaltung verliefen völlig unbürokratisch, so dass die jungen Leute loslegen konnten. Dennoch, so die Vereinsvorsitzende, habe sich der OB gewünscht, dass der Tunnel am Buchhaus nicht vergessen werde.

Das muss er jungen Sprayern nicht zweimal sagen. Johannes Brückner, ein Suhler Student, nahm sich des Vorhabens an, wollte gemeinsam mit vier Freunden den renovierungsbedürftigen Tunnel verschönern. Kurzerhand sprach er am Montag im Rathaus vor, dort fand man die Idee toll, gab grünes Licht und schon einen Tag später sind die jungen Künstler am Werk. Mit vielerlei Zustimmungen von Passanten sei ihr Tun kommentiert worden, freut sich Johannes Brückner. Beispielsweise habe ihnen ein älterer Herr anerkennend auf die Schulter geklopft und sich gefreut, dass „endlich der Tunnel neu gemacht wird“. Und auch einen Tipp hatte er für die Künstler parat: Nicht so viele freie Flächen lassen, damit keiner was ‚draufsprühen kann. Die Musik allerdings, die die jungen Leute bei der Arbeit hörten, die gefalle ihm ganz und gar nicht…

Quelle und vollständiger Artikel:
Freies Wort vom 24.07.2013

youtube:
Tunnel – MEAG MING BOMBYE BOGGIE

20 Jahre Jugendhilfeverein Fähre e.V.

Unser Verein wurde im Jahr 1993 gegründet und ist somit 20 Jahre aktiv.
Dies ist nicht ohne Hilfe möglich gewesen und wir wollen uns am 17. Juli 2013 mit einer kleinen Feier bedanken.
Dazu laden wir alle Mitglieder, Mitarbeiter, Unterstützer, Begleiter und Freunde des Vereins herzlich in die Geschäftsstelle nach Suhl ein.
Beginn: 17:00 Uhr

Jutta Heurich, Vereinsvorsitzender Peter Wolf und Sozialarbeiterin Kristin Kurth (v.l.) haben der „Fähre“ auf die Beine geholfen. Foto: frankphoto.de

Pressebeitrag:
Freies Wort vom 08.04.2013